Die römische Villa Nonii Arrii in Toscolano

Die römische Villa Nonii Arrii in Toscolano

Eine oft wiederholte Redensart meint, dass schon die alten Römer ganz genau wussten, welche Plätze auf der Welt am allerschönsten sind. Und genau an diesen Orten bauten sie prächtige Villen, Bäder oder gleich ganze Städte. Einer dieser prächtigen Orte, wunderschön eingebettet zwischen Ufer und Gebirge an der ruhigeren Westküste des Gardasees ist die "Villa Romana Nonii Arrii". Sie befindet sich in Toscolano, in der Nähe des kleinen Hafens.

Wahrscheinlich in der Augustuszeit, also rund um das 1. Jahrhundert erbaut, vermutlich im 5. Jahrhundert in großen Teilen zerstört, war sie mit einer Fläche von ca. 12.000 qm mit den römischen Villen von Desenzano und Sirmione auf einer Ebene. Jahrhundertelang war die Villa der Nonii Arrii (eine römische Adelsfamilie, doch dazu später mehr) von einer Schicht aus Erde bedeckt. Zwar gab es immer wieder Gerüchte und Hinweise auf die Existenz einer römischen Villa in Toscolano, aber letzten Endes dauerte es nicht länger als bis zum Jahr 1967 um die Villa wieder zu entdecken. Einem Zufall ist es zu verdanken, dass man auf die Überreste gestoßen ist. Nun bedeutete dieser Zufall aber nicht, dass sofort die finanziellen und technischen Möglichkeiten zur vollständigen Freilegung gegeben waren: Es dauerte weitere Jahrzehnte, bis die römische Villa - unter archäologisch korrekterer Arbeitsweise - freigelegt, gesichert und schließlich im September 2015 auch für alle Interessierten zugänglich gemacht werden konnte.

Trotz der vielen Zerstörungen und Veränderungen, die über die Jahrhunderte, ja sogar Jahrtausende geschehen sind, ermöglicht die Villa Nonii Arrii einen guten Einblick in die prunkvolle Architektur und die komfortable Ausstattung, die sich römische Adelige erlaubten. Nicht nur die direkt am See gelegene Loggia, sondern auch die ausgedehnten und gut erhaltenen Mosaikböden, die Überreste der Thermalbäder oder des 50 m langen Brunnenbeckens lassen davon ahnen. Einige erhaltene und restaurierte Malereien verdeutlichen dies.

​Nur dank einer Inschrift von Marcus Nonius Macrinus, konnte man erfahren, dass diese Villa dem Geschlecht der „Nonii Arrii“ gehörte. Das bedeutsame und einflussreiche Adelsgeschlecht, das vor allem unter den Kaisern Hadrian, Antonius Pius und Marc Aurel an Einfluss gewannen, hatte Geld und Macht und konnte sich einen Luxusbau erlauben.

Für Informationen und Besuche u kontaktieren. Sie Pro Loco oder Gemeinde Toscolano Maderno.

Buchen

Kontaktieren Sie uns

"Denn unser Ziel ist die Zufriedenheit des Gastes, der sich wie zu Hause fühlen können muss."